< Zimmerbrand in Ludesch
19. Januar 2019 10:19

Schneetreiben ...


Die heftigen Schneefälle im Alpenraum in der ersten und vor allem zweiten Jännerwoche brachten viele Einsatzkräfte in Österreich und unseren Nachbarländern an ihr Limit. Ganz so dramatisch war die Lage in Thüringen nicht, dennoch mussten auch wir aufgrund der Schneemassen mehrmals ausrücken.

Bereits erwähnt worden ist der Einsatz am 6. Jänner im Märchental. Dorthin mussten wir am 13. Jänner zwei weitere Male ausfahren: Um kurz nach 05:00 Uhr wurden wir alarmiert, weil Bäume unter ihrer Schneelast umgeknickt waren und Straßen und Wege, die freigeräumt werden mussten, verlegt hatten. Der zweite Einsatz aus demselben Grund folgte um kurz nach 13:00 Uhr, weshalb wir uns aufgrund der anhaltenden Gefahr für Verkehrsteilnehmer nach Rücksprache mit der Polizei dazu entschlossen, die Straße durch das Märchental für den Verkehr zu sperren. Am Nachmittag desselben Tages mussten wir außerdem die Dächer des ADEG-Marktes sowie einer Bushaltestelle von ihrer Schneelast befreien.

Die Schneelast, die auf Bäume und Häuser drückte, sorgte noch für mehr Gefahrensituationen in unserer Gemeinde: Bereits am Abend des 8. Jänner waren wir im Lafun im Einsatz, um das Dach eines Einfamilienhauses, das teilweise einzustürzen drohte, vom Schnee zu befreien. Am Abend des darauffolgenden Tages wurden wir vom Straßenbauamt damit beauftragt, Bäume, die aufgrund ihrer Schräglage drohten, auf die Lutzbrücke zu stürzen, zu fällen.

...mehr Bilder...