Geschichte der Ortsfeuerwehr Thüringen

Am 1. Februar 1885 fand im Gasthof Sonne die offizielle Gründungsversammlung der Ortsfeuerwehr Thüringen statt, bei welcher die 33 Anwesenden Jakob Heim zum ersten Kommandanten und Josef Anton Tschann zum ersten Schriftführer wählten. Allerdings ist im Gründungsprotokoll von Statuten und Vorwahlen die Rede und so darf angenommen werden, dass es bereits 1884 Versammlungen gab und deshalb gilt dieses Jahr auch als Gründungsjahr unserer Wehr. Zudem deuten Schriften und Pläne darauf hin, dass es in Thüringen auch schon viel früher, nämlich bereits 1841, so etwas wie ein Feuerwehrwesen gegeben hatte.

Bereits 1890 waren 50 Mann Mitglieder der Ortsfeuerwehr Thüringen. Doch während des Ersten Weltkrieges sank die Mitgliederzahl, welche im langjährigen Durchschnitt bei etwa 40 Mann gelegen hatte, auf etwa die Hälfte. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Feuerwehr zudem der Gendarmerie unterstellt und es gab keinen Kommandanten mehr, sondern nur noch einen „Wehrführer“.

Erst im März 1948 wurde während der ersten Generalversammlung nach Kriegsende mit Alfons Nessler wieder ein Kommandant gewählt. In dessen Amtszeit, welche bis 1959 dauerte, fielen auch die Anschaffung der ersten Motorspritze und die Inbetriebnahme eines Löschfahrzeuges. Außerdem begann man im Herbst 1958 mit dem Bau eines Feuerwehr-Gerätehauses. Norbert Zerlauth lenkte von 1959 bis 1971 als Kommandant die Geschicke unserer Wehr. Während dieser Zeit wurde ein weiteres Löschfahrzeug angeschafft.

1971 bis 1977 war Ivo Bianchi Kommandant der Ortsfeuerwehr Thüringen und ihm folgte von 1977 bis 1980 Raimund Tschann. In dieser Zeit wurde ein Mannschaftswagen in Betrieb genommen (1971) und außerdem erfolgte damals der letzte größere Umbau unseres Gerätehauses (1979/80). Auf Raimund Tschann folgte Erich Tschann als Kommandant der Ortsfeuerwehr (1980 bis 1995). Die erste größere Anschaffung seiner Amtszeit war unser aktuelles Tanklöschfahrzeug (1984). Außerdem war die Ortsfeuerwehr Thüringen 1984 zu ihrem 100-jährigen Bestandsjubiläum Ausrichter des Landesfeuerwehrfestes in Vorarlberg.1 1994 wurden unser aktuelles Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung und unser momentanes Kleinlöschfahrzeug angeschafft. Weiters war Thüringen in diesem Jahr Ausrichter des Bezirksfeuerwehrfestes.

1995 übernahm Harald Rützler den Posten unseres Kommandanten. Unter ihm wurde 1998 die Thüringer Jugendfeuerwehr gegründet, welche heute ein wichtiger Bestandteil unserer Wehr ist und schon viele Aktive hervorgebracht hat. Im Jahr 2003 wurde Karl-Heinz Beiter Kommandant der Feuerwehr Thüringen. Seitdem wurde nicht nur unser Mannschaftstransportfahrzeug angeschafft (2006), sondern unsere Wehr bewarb sich pünktlich zu ihrem 125-jährigen Bestandsjubiläum auch erfolgreich um die Ausrichtung des Landesfeuerwehrfestes 2009.

Von besonders großer Bedeutung ist der Neubau unseres Gerätehauses. Nach einer jahrelangen Vorbereitungsphase wurde im Jahr 2014 von der Gemeindevertretung Thüringen der Beschluss für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses gefasst. Der Spatenstich dafür erfolgte am 26. März 2015, die Einweihungsfeier fand am 3. September 2016 statt.

1Vgl. dazu: Harald Hronek, Miar heban z’semma. Von Vereinen und Gemeinschaften. In: Bi üs do z’Thürig, hrsg. von der Gemeinde Thüringen, Dornbirn 1990, S. 431-469, S. 466ff..